Beste Geldanlage Info

Beste Geldanlage abgesichert mit Garantie!

Copyright © 2017 Klaus Oldigs München Impressum | Datenschutz

Swift Codes (Typ MT760) im Interbankenhandel

SWIFT mit Sitz in La Hulpe, Belgien, wurde im Jahr 1972 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem durch Mitgliedschaft gebildeten Verbund an Geldinstituten weltweit einen sicheren Datenverkehr zu ermöglichen.


Aliquam dapibus ipsum vitae sem. Ut eget mauris ac nunc luctus ornare. Phasellus enim augue, rutrum tempus, blandit in, vehicula eu, neque. Sed consequat nunc. Proin metus. Duis at mi non tellus malesuada tincidunt.

SWIFT steht für Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication. Deren Mitglieder sind in über 200 Ländern mit mehr als 7500 Instituten vertreten.
Mittels eines BIC (Bank Identifier Code) ist jede Bank eindeutig lokalisierbar. Die ersten vier Zeichen dieses Codes kennzeichnen die Bank (deren Name, z.B. UBS oder HSBC), die folgenden zwei Zeichen das Land, in dem das Institut sich befindet, weitere zwei Zeichen den Ort (die Stadt) und weitere drei Zeichen die Filiale in einer Stadt (die Zentrale ist mit XXX kodiert) und ggf. auch - wie in den
USA üblich - die Zeitzone. Mit diesem Kennzeichensystem kann jedes Bankinstitut weltweit zweifelsfrei identifiziert werden.

Nachrichten, die dem SWIFT System angegliederte Banken miteinander austauschen, haben immer eine dreistellige Ziffernfolge und sind damit inhaltlich bereits klar gekennzeichnet. Die erste Ziffer gibt die Kategorie an, z.B. „1“ für Kundenzahlungen, „3“ für Devisen-geschäfte, „5“ für Wertpapiergeschäfte, „6“ für Edelmetalle und „7“ für Garantien.
Der Nachrichtentyp (Message Type) MT103 steht beispielsweise für eine Kundenüberweisung, der Code MT300 bezeichnet somit die Durchführung eines Devisengeschäftes. Eine Nachricht in Form „x99“ ist ein sogenanntes freies Format, in der Kategorie 7xx (Garantien) wird daraus ein MT799. Dies ist eine Vorabmitteilung (pre-advice), die der empfangenen Bank eine Transaktion ankündigt mit MT760 (siehe unten), mittels der eine Bankgarantie zugunsten des Empfängers ausgestellt wird für einen zuvor vertraglich vereinbarten Zeitraum.

Zwei Swift-Codes: MT799 und MT760

Banken kommunizieren untereinander mit einem sicheren System, das für Außenstehende nicht zugänglich ist. Diese weltweite Vernetzung von Banken, die (trans-) nationale Geschäfte durchführen, sorgt für schnelle und reibungslose bankeninterne Abwicklung.


Swift Code MT799

ist eine Textnachricht von Bank zu Bank, die bestätigt, dass ein bestimmter Betrag auf einem Konto vorhanden ist (proof of funds). Hiermit können Kontostände abgefragt werden ohne dass eine Überweisung stattfindet. Auf dem Konto muss ein Minimumbetrag vorhanden sein, um eine solche Abfrage durchzuführen. MT-Prozeduren sind mit Kosten verbunden.


Swift Code MT760

ist eine Garantie in Verantwortung der Bank, die sie sendet, nach den Vorgaben des Kontoinhabers zugunsten einer anderen Partei, mit der eine Transaktion durchgeführt wird. Die Werte (Geld, Gold, CDs, MTNs) werden von der Bank blockiert und als Sicherheit (collateral) für das gesendete MT760 gehalten. Ein MT760 Text kann in der Formulierung unterschiedlich aufgesetzt sein und wird passend für die Vertragsparteien vereinbart.








EBICS - Electronic Banking Internet Communication Standard ist ein Zahlungssystem, das seit 2003 für sichere Geldtransaktionen über das Internet eingesetzt wird, mit der auch Kontoinformationen nach MT940 bzw. MT942 abrufbar sind. Eine Konvertierung in SWIFT Formate ist möglich. Bei Anwendung dieses Verfahrens ist eine spezielle Software erforderlich, der Standard wurde von der deutschen Kreditwirtschaft entwickelt und seit Anfang 2008 sind deutsche Banken aufgefordert EBICS zu unterstützen. Ständig weiter entwickelt wird dieses Verfahren von der EBICS scrl, einer deutsch-französischen Gesellschaft mit Sitz in Brüssel.


Eine EBICS Transaktion ist in Minutenschnelle ausgeführt. Da EBICS die herkömmliche Versandroute nach SWIFT vermeidet, sind keine National- oder Zentralbanken bzw. Landesbanken oder Korrespondenzbanken zwischengeschaltet (auch nicht die FED im Dollarraum), womit diese Direktverbindung durch Einsatz von Mehrfachverschlüsselungstechniken ein absolutes Höchstmaß an Sicherheit und Vertraulichkeit gewährleistet und eine Verfolgung der Transaktion durch Dritte unmöglich ist. Unterstützt werden durch dieses System auch die standortunabhängige Freigabe von Zahlungen, die standortunabhängige elektronische Unterschrift sowie die Einbeziehung mehrfacher, örtlich verteilter Unterschriften und Dienstleister.

Bankgarantie_als_Absicherungsinstrument

EBICS - die Alternative zu SWIFT